Marcel Locher

Wer bin ich und wer will ich sein? Dies ist vielleicht die entscheidendste Frage, welche sich ein Mensch stellen kann.

 

Ich bin Christ und will ein Nachfolger JESU sein, weil seine LIEBE mein Leben veränderte. 

Ich bin verheiratet mit Ute, gemeinsam haben wir vier Kinder. Somit bin ich Ehemann und Vater und danke Gott dafür.

Des weiteren bin ich ordinierter Pastor in der Pfingstbewegung (www.bfp.de) und Lehrer am Theologischen Seminar BERÖA (www.beroea.de). Diese Aufgaben sehe ich als Dienst in Verantwortung vor Gott gegenüber den mir anvertrauten Menschen.


Niemals werde ich mehr sein, als Einer, der von GOTT berufen wurde, um in Gemeinschaft mit IHM zu leben. - Niemals werde ich weniger sein, als Einer, der in der Liebe Gottes seine Heimat gefunden hat.

 

Weitere Infos zu mir, sind unter "Über mich" zu finden.


Vision


Eine Vision ist ein Traum, ein Bild von einer Wirklichkeit, die im Herzen brennt und einen Menschen zutiefst motiviert. Ich bin begeistert von den Dimensionen GOTTES in JESUS CHRISTUS.

Diese haben Auswirkungen auf das persönliche Leben, als auch auf die Gesellschaft, in der wir leben. Daher bete ich voller Hoffnung: "Dein REICH komme, dein WILLE geschehe"!

 

Ich bin gewiss, GOTT ändert sich nicht:

ER rettet, ER befreit und ER heilt heute noch.

 

Dies will ich mehr erleben. Ich will sehen, wie GOTTES DIMENSIONEN in dieser Welt Gestalt gewinnen. Ich wünsche mir, dass Menschen durch mein Leben und meinen Dienst JESUS CHRISTUS erkennen und erfahren! Denn ...

 

CHRISTUS ist die HOFFNUNG DER HERRLICHKEIT !


Strategie

Eine Vision verlangt nach einer Strategie der Umsetzung. Meine "Visions-Strategie" wird gut mit den Worten von Paulus in Kolosser 1,27b-29 zum Ausdruck gebracht:

 

Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit. 

Ihn verkündigen wir, indem wir jeden Menschen ermahnen und jeden Menschen in aller Weisheit lehren, um jeden Menschen vollkommen in Christus darzustellen; worum ich mich auch bemühe und kämpfend ringe gemäß seiner Wirksamkeit, die in mir wirkt in Kraft.

(Elberfelder Übersetzung)

 

Vision und "Visions-Strategie" umschreiben die Lebensberufung eines Menschen. Was ich hier mit kurzen Worten formulierte,  ist meine Lebensberufung.

 

Mein Ziel ist, dass Gottes Traum, - Gottes Plan in meinem Leben und durch mein Leben Wirklichkeit wird. Gott hat uns das LEBEN in dieser WELT geschenkt, damit wir ein SEGEN sind.

 

Wie ich zum Glauben fand? Dies erfährst du hier: Gott erlebt.