Persönliches

Ich wurde am 29.Jan.1968 geboren und bin in der Schweiz aufgewachsen. Mit 24 Jahren habe ich zum lebendigen Glauben an Jesus Christus gefunden. Ich durfte IHN als meinen persönlichen ERLÖSER und HERRN erkennen und in mein Leben aufnehmen.

In den Jahren von 1994-1998 absolvierte ich ein theologisches Grundstudium am Theologischen Seminar BERÖA (www.beroea.de). Hier habe ich auch meine Frau Ute kennen gelernt.  

Ute und ich heirateten am 1.Mai 1999. Obwohl Ärzte Ute schon früh prognostizierten, dass sie nie Kinder kriegen könne, hat Gott uns vier wunderbare Kinder geschenkt.  2003 kam unser erster Sohn, 2004 unsere erste Tochter, 2008 unsere zweite Tochter und 2013 unser zweiter Sohn zur Welt. Für Ute und mich sind sie alle ein Wunder Gottes.

 

Wie ich zum Glauben fand, erfahrt ihr hier: Gott erlebt


Dienst-Entwicklung

In den Jahren von 1998 - 2005 war ich im pastoralen Dienst in einer Gemeinde (www.glz.ch) der Schweizerischen Pfingstmission (www.pfingstmission.ch) tätig. Parallel dazu durfte ich eine kleine Gemeinde im Auftrag des Glaubenszentrum St.Margrethen, die damals in eine Krise geraten war, begleiten (czr-rorschach.ch). 2003 wurde ich zum Pastor ordiniert. 2003 erfolgte ebenfalls die Berufung in die Ausbildungskommission der SPM.  Als  Team entwickelten wir die Kurzbibelschule der SPM, an der ich auch jahrelang mit unterrichtete (www.pfingstmission.ch/it/formazione/kbs-kurzbibelschule-spm). Auch habe ich das Vorrecht an den jährlichen Schulungen der SPM, den Young Pastors, zu unterrichten. Daher ist die SPM ein wesentlicher Teil meiner geistlichen Heimat, mit der ich mich nach wie vor verbunden fühle.

 

Im Jahre 2005 erfolgte die Berufung zum Lehrer für Systematische Theologie ans Theologische Seminar BERÖA (www.beroea.de). Schon in den Jahren zuvor unterrichtete ich dort als Gastlehrer. Das TS-BERÖA ist die Ausbildungsstätte des Bundes freikirchlicher Pfingstgemeinden in Deutschland (www.bfp.de). 2008 erfolgte die Berufung zum stellvertretenden Direktor des Seminars. Ebenfalls erfolgte im Jahre 2008 die Berufung in den Theologischen Ausschuss des BFP. Parallel zu meinem Lehrdienst absolvierte ich einen Masterstudiengang der University of Wales: Trinity Saint David (www.trinitysaintdavid.ac.uk),  über das TS-Bienenberg / TDS Aarau (CH), welchen ich 2012 erfolgreich abschloss. Im Jahre 2013 frischte ich meine Kenntnisse des ntl. Griechisch durch einen Intensivkurs an der Hochschule St.Georgen auf (www.sankt-georgen.de). Seit 2018 bin ich Teil der Leitung des neu gegründeten "Forum-BFP Ausbildung".

 

Bei all dem war ich nie "nur" Lehrer, der fern von der gemeindlichen Praxis seinen Dienst tat. Mein Herz schlägt für Gemeindebau. Am Theologischen Seminar BERÖA bin ich neben meiner Fachbereichsleitung für Systematische Theologie auch Praktika-Verantwortlicher. Hier durften wir in den letzten Jahren einiges voran bringen und die Verbindung von Theologie und Gemeindepraxis stärken. Ich bin zutiefst überzeugt, dass JESUS sein Reich durch seine Gemeinde baut. So bin ich in all meiner Lehrtätigkeit auch stark in Gemeinden durch Predigtdienste, Wochenendseminare, Freizeiten und Gemeindeberatung tätig. 

 

Infos über Dienste sind hier zu finden: BERÖA / Predigt&Lehre



Vita im Überblick

1968 Geboren in Österreich, aufgewachsen in der Schweiz

1984 – 1988 Ausbildung als Metallbauschlosser

1988 - 1994 Arbeit im Familienbetrieb (Kunsthandwerk in Metall)

1992 Lebensentscheidung für JESUS CHRISTUS

1994 - 1998 Theologische Grundausbildung am TS-BERÖA

1998 - 2005 Pastoraler Dienst im Glaubenszentrum St.Margrethen (www.glz.ch)

1999 - 2005 Gastlehrer am TS-BERÖA

1999 Heirat mit Ute geb. Kierner

2003 Geburt unseres ersten Sohnes

2003 Ordination als Pastor der SPM (www.pfingstmission.ch)

2003 Berufung in die Ausbildungskommission der SPM.

2003 - 2005 Im Entwicklungsteam zum Aufbau einer Kurzbibelschule in der SPM. 

2004 Geburt unserer ersten Tochter

2005 Berufung als Lehrer für Systematische Theologie ans Theologische Seminar BERÖA.

2008 Geburt unserer zweiten Tochter

2008 Berufung ins Direktorium des Theologischen Seminars BERÖA (www.beroea.de).

2008 Bestätigung durch die Bundeskonferenz des BFP als Fachbereichsleiter für Systematische Theologie am TS-BERÖA.

2008 Verantwortlicher für den Bereich Praktika am TS-BERÖA.

2008 Berufung in den Theologischen Ausschuss des BFP.

2008 - 2012 Masterstudiengang über TS-Bienenberg / TDS Aarau.

2013 Geburt unseres zweiten Sohnes

2013 Intensivkurs ntl. Griechisch an der Theologischen Hochschule St.Georgen (www.sankt-georgen.de)

2018 Teil der Leitung des "Forum BFP-Ausbildung".


Gemeinde/Kirche

Die Aussage, dass die Gemeinde bzw. die Kirche die Hoffnung der WELT ist, teile ich so nicht. Die HOFFNUNG dieser Welt ist JESUS CHRISTUS. Gemeinde aber ist das "Instrument" Gottes, durch welches JESUS CHRISTUS in dieser Welt sichtbar werden soll. In dem Maß, wie dies geschieht, ist Gemeinde Zeichen der Hoffnung in dieser Welt. Durch Jesus Christus erfahren Menschen Vergebung - Befreiung - Wiederherstellung und Heilung. Dies sind die Dimensionen des Reiches Gottes unter uns. Gemeinde hat hierin auch gesellschaftsprägende und verändernde Kraft. Denn wo Reich Gottes durchbricht, wird dies auch gesellschaftliche Veränderungen mit sich bringen. Gottes Gerechtigkeit bricht sich Bahn und hat ganzheitliche Auswirkung auf das Leben des Menschen und sein Umfeld.

 

Daher ist mir Gemeinde und Gemeindebau ein tiefes Herzensanliegen. Ich wünsche mir, dass Gemeinde in dieser Welt das lebt, wozu sie von Gott berufen, bestimmt und gesetzt ist. Ich liebe die Gemeinde Jesu, trotz aller menschlichen Schwachheit, die immer auch ein Teil von Gemeinde sein wird.  Jeder Christ hat eine göttliche Berufung und Setzung. Diese gilt es zu erkennen und darin zu leben. Gemeinde, so sagt es Jesus, ist "Salz und Licht in dieser Welt" (Mt 5,13ff.). Gemeinde Jesu ist für mich nicht auf denominationelle Grenzen zu beschränken. Wer JESUS CHRISTUS als ERLÖSER und HERR in seinem Leben erfahren hat, hat Gott zum Vater und ist mir Schwester und Bruder.

Da Gemeinde zutiefst auf Gottes Herzen liegt, liebe ich es der Gemeinde mit meinen Gaben und in meiner Berufung zu dienen.

 

Über meine Vision kann man hier mehr erfahren: Start